Menu
Suchen & Buchen
Sie Ihre Unterkunft
Unterkunft
Anreise
Abreise
Personen

OLDERSUMER HAFENWEG

EINE ZEITREISE IN OLDERSUM

 

Als Teil des Projektes „Ems im Wandel der Zeit“ wurde der Oldersumer Hafenweg eröffnet. Entlang der Hafenstraße wurden in Oldersum vier SEH-und HÖR-Stationen installiert, die Interessantes über typisches Handwerk oder das Geschehen am Oldersumer Hafen wiedergeben. Auf den Informationstafeln erfahren Besucher Wissenswertes über das Leben in Oldersum und über eine Telefonnummer können sie sich interessante Geschichten anhören.

Der Oldersumer Hafenweg beginnt an der alten Seilerei und entführt die Besucher zur Reeperbahn Oldersums und in das alte Handwerk der Seiler.

An der nächsten Station wird die Geschichte der restaurierten Alten Waage ab dem Jahr 1500 erklärt. Heute wird sie als „Slapen un Eeten-Huus“ genutzt. Nach einem Spaziergang entlang der Hafenstraße folgt die dritte Station kurz hinter der Fußgängerbrücke. Zwei Informationstafeln informieren über den Oldersumer Hafen früher und heute und über den Schiffsbau, der in Oldersum bis ins 14. Jahrhundert zurückgeht.

Ein Stück weiter, vor dem Schöpfwerk, befindet sich die letzte Station des Oldersumer Hafenweges. Zwei Stelen erklären die Funktion von Sielen und Schöpfwerken und geben Einblicke in die Geschichte des Deichbaus.

Zusätzlich entführen Ludger Abeln und Cees de Bruin die Zuhörer an den HÖR- Stationen mitten ins Geschehen  - auf hochdeutsch, plattdeutsch oder niederländisch:

Station 1 - Die „Alte Seilerei“: Der Junkersweg –Gänge und Geister unter der Burg

Station 2 - Die „Alte Waage“: Der Bierkrieg und die „Alte Waage“

Station 3 - Der Hafen und die Werften: Der Hafen von Oldersum

Station 4 - Sielen und Schöpfen/Deichbau: Sturmflut 1962

Der Oldersumer Hafenweg führt auf etwa 500m Länge die Hafenstraße entlang. Dabei markiert das Oldersumer Wappen auf 11 graviertenTrittsteinen den Weg und führt die Gäste zu den Stationen.

Zurück zur Übersicht

+49(0)4954 801250-0